Zündmodule


Aufbau und Funktionsweise eines Zündmoduls Steuerung des Zündzeitpunktes
Für das Entzünden des Benzin-Luftgemischs ist eine hohe Spannung erforderlich. Da die Autobatterie nur 12 Volt liefert, muss die Spannung hochtransformiert werden. Diese Aufgabe übernimmt die Zündspule.

Aufbau und Funktionsweise eines Zündmoduls

Eine Zündspule besteht aus zwei Wicklungen, der Primär- und der Sekundärwicklung. Fließt Strom durch die Primärwicklung, baut sich ein Magnetfeld auf, das sich auf die Sekundärwicklung auswirkt. Schaltet man den Strom der Primärwicklung nun ab, erzeugt die gespeicherte Energie in der Sekundärspule eine Hochspannung. Diese ist ausreichend, um bei einer Zündkerze den erforderlichen Zündfunken zu erzeugen. Früher wurde die Unterbrechung des Primärstromkreises mit mechanischen Unterbrecherkontakten herbeigeführt. Diese mussten von Zeit zu Zeit nachgestellt werden und hatten zudem einen hohen Verschleiß. Heute wird diese Aufgabe von elektronischen Zündmodulen übernommen.
Die mechanische Unterbrechung des Primärstroms einer Zündspule wird in einem Zündmodul kontaktlos über einen Transistor gesteuert. Dadurch entsteht kein Verschleiß mehr. Zudem gibt es im Vergleich zum mechanischen Unterbrecherkontakt keine Beeinträchtigungen mehr durch Feuchtigkeit. Moderne Zündmodule arbeiten deutlich schneller und präziser. In der Regel ist in den Zündmodulen auch ein Überlastungsschutz für die Zündspule vorhanden.

Steuerung des Zündzeitpunktes

Für die genaue Steuerung des Zündzeitpunktes benötigt das Zündmodul Informationen eines Sensors. Es gibt zwei unterschiedliche Sensoren, die diese Aufgabe erfüllen können: Ein induktiver Sensor erfasst mit einem Magneten und einer Spule die Stellung der Nockenwelle. Kommt der Magnet an der Spule durch Drehung der Nockenwelle vorbei, wird eine Spannung induziert und damit ein Impuls erzeugt. Die zweite Möglichkeit für das Abgreifen des Steuersignals bietet der Hall-Sensor: Eine Schlitzscheibe zwischen Sensor und Magneten erzeugt ein Rechtecksignal, wodurch sich das Zündmodul wesentlich genauer als beim induktiven Sensor ansteuern lässt.
Weitere Bauteile von Zündung