Zahnriemen


Aufbau eines Zahnriemens Wartungsintervalle einhalten
Im Gegensatz zum Kettentrieb, bei dem eine so genannte Steuerkette die Radialkraft der Kurbel- auf die Nockenwelle überträgt, ist dies bei einem Zahnriementrieb die Aufgabe des sogenannten Zahnriemens.

Aufbau eines Zahnriemens

Der Zahnriemen besteht aus einer Kautschukmischung mit eingewebten Metall- oder Glasgewebefäden und ist an seiner Unterseite mit Zähnen versehen. Diese übernehmen die eigentliche Kraftübertragung. Nur ein einwandfreier Zustand des Zahnriemens nebst Spann- und Umlenkrollen garantiert den korrekten Öffnungs- und Schließzeitpunkt der Ventile. In der Regel gelten Zahnriemen gegenüber Steuerketten als kostengünstiger, leiser laufend und benötigen zudem keine Schmierung. Allerdings müssen sie zwingend vor eindringendem Schmutz geschützt und regelmäßig kontrolliert beziehungsweise getauscht werden. Auch die zum Riementrieb gehörenden Spann- und Umlenkrollen sollten bei einem Zahnriemenwechsel ausgetauscht werden.

Wartungsintervalle einhalten

Die Wartungsintervalle legt der jeweilige Fahrzeughersteller fest, sie können zwischen 60.000 (Sportwagen, bei denen der Riementrieb sehr hohen mechanischen Belastungen ausgesetzt ist) und 120.000 Kilometern betragen. Sie sollten penibel eingehalten werden. Reißt ein Zahnriemen aufgrund Überalterung, bleiben die Ventile stehen und können mit den sich auf- und abbewegenden Kolben kollidieren, was zu einem kapitalen Motorschaden führt. Nur bei so genannten „Freiläufern“ – heute selten – passiert das nicht. Sie überstehen einen Zahnriemenriss unbeschadet.
Wer sich einen Gebrauchtwagen mit Zahnriemen zulegt, sollte sich vorher informieren, was ein Zahnriemenwechsel kostet und wann er fällig wird. Während manche Fahrzeuge einfach zu wechselnde Riemen haben, bei denen nicht viel Arbeitszeit erforderlich ist, verlangen andere wiederum einen hohen Aufwand. Beispielsweise hat ein VW Passat (3BG) zwei Zahnriemen, die nur sehr aufwendig ausgetauscht werden können. Damit steigen die Werkstattkosten auch dementsprechend an.