Notrufsystem eCall


Telematiksysteme für Fahrzeugkommunikation Voraussetzungen und Gefahren Kommunikationssysteme in aktuellen Fahrzeugen Notrufdienst wird zur Pflicht für alle Neufahrzeuge
Bei eCall handelt es sich um ein vollautomatisches Notrufsystem, dass im Unglücksfall selbstständig Rettungsdienste alarmiert und Fahrzeugdaten wie etwa die genauen Koordinaten des Unfallortes an diese übermittelt, falls die Fahrzeuginsassen dazu - etwa verletzungsbedingt - nicht mehr in der Lage sein sollten.

Telematiksysteme für Fahrzeugkommunikation

eCall ist Teil einer ganzen Reihe sogenannter Telematiksysteme, welche die Kommunikation von Fahrzeugen untereinander oder zu Servicebetrieben sowie die Implementierung neuer Infotainment-Komponenten ermöglichen sollen. So können sich beispielsweise Fahrzeuge, die auf derselben Strecke unterwegs sind, in Echtzeit vor Staus oder sonstigen Unterbrechungen warnen. Ein Fahrzeug kann sich auch vollautomatisiert zum nächsten Inspektionstermin bei der Werkstatt anmelden und bereits im Voraus mögliche Fehlerquellen an diese übertragen.

Voraussetzungen und Gefahren

Voraussetzung für Telematiksysteme ist das „vernetzte Automobil“, sprich: entsprechend ausgestattete Fahrzeuge müssen über eine Datenkarte mit dem Internet Verbindung aufnehmen können, sonst ist eine Kommunikation mit und aus dem Fahrzeug nicht möglich. Kritiker sehen darin eine Gefahr, denn wo immer man in Computernetzwerke eindringen kann, ist kriminelle Manipulation möglich. Diese Bedenken konnten bislang von der Industrie nicht ausgeräumt werden.

Kommunikationssysteme in aktuellen Fahrzeugen

Dennoch sind einige Autohersteller in der Entwicklung sehr weit. Volvo ermöglicht dem Besitzer eines aktuellen Fahrzeuges bereits heute den Zugriff auf sein Fahrzeug. So lässt sich etwa das Navigationssystem oder eine eventuell verbaute Standheizung über eine Online-Verbindung fernbedienen. Mercedes-Benz bietet eCall bereits seit 2012 in allen Fahrzeugen an, die mit dem Infotainmentsystem „COMAND“ und dort mit der Zusatzoption „COMAND Online“ ausgestattet sind. So übermittelt COMAND Online die exakten GPS-Daten und die Fahrgestellnummer eines verunfallten Mercedes, sobald die Airbags oder die Gurtstraffer ausgelöst haben. Diese Daten laufen per SMS in einer Notrufleitstelle des „Bosch Communication Centers“ auf, das dann weitere Hilfsmaßnahmen in die Wege leitet. In der aktuellen S- und C-Klasse wird das erweiterte System „connect me“ verwendet. Hier werden sowohl Pannen als auch Werkstatttermine online gemeldet, sodass der Fahrer sofort Unterstützung erhält und sich die passende Werkstatt aussuchen kann, die dann bereits über die Fahrzeugdiagnose verfügt und entsprechende Ersatzteile bereithält.

Notrufdienst wird zur Pflicht für alle Neufahrzeuge

Ab 2017 soll der Notrufdienst eCall bei neuzugelassenen Fahrzeugen Pflicht werden. Notrufe sollen dann europaweit automatisch unter der Telefonnummer 112 abgesetzt werden.