Befestigungstechnik


Befestigungselemente innerhalb der Abgasanlage Entkoppelungselemente Einfach- und Doppelschellen als Verbindungselemente Anforderungen an das Material
Abgasanlagen sind im Motorraum und am Unterboden des Fahrzeugs befestigt. Aufgrund der Vibrationen des Motors und des hohen Abgasdrucks muss die Befestigungstechnik hohen Anforderungen gerecht werden. Die einzelnen Komponenten sollen sicher befestigt sein, aber trotzdem Bewegungsspielraum haben.

Befestigungselemente innerhalb der Abgasanlage

Für die Verbindung werden Schellen und Rohrverbinder sowie Entkoppelungselemente eingesetzt, die Schwingungen reduzieren, Montagetoleranzen ermöglichen und die Ausdehnung von Materialien ausgleichen. Gummielemente für die Unterboden-Montage sind meist durch Gewebebänder aus Metall oder synthetischem Material verstärkt. Ist der Gummi porös und verschlissen, hält das Gewebeband die Teile trotzdem noch an ihrer Stelle.

Entkoppelungselemente

Bevorzugt zwischen Motor und nachfolgender Abgasanlage mit Katalysator oder Partikelfilter werden Entkoppelungselemente eingesetzt. Sie sind Bestandteil des Abgasstrangs und sorgen dafür, dass neben der Durchleitung der Abgase auch Schwingungen im Fahrbetrieb aufgenommen und Einbautoleranzen ausgeglichen werden. Bei Kraftfahrzeugen sind in der Regel flexible Metallrohre im Einsatz. Der mehrlagige Aufbau garantiert sowohl die Dichtigkeit des Bauteils als auch einen wirksamen Schutz bei Vibration und Bewegungen. Im Inneren ist dafür ein gasdichtes Flexrohr verantwortlich, das gleichzeitig geräuschdämmend wirkt. Umgeben wird es vom Außenrohr, welches wiederum von einem Metallgeflecht ummantelt ist. So werden Flexibilität und Schutz bei absoluter Dichtigkeit garantiert.

Einfach- und Doppelschellen als Verbindungselemente

Die verschiedenen Komponenten der Abgasanlage müssen sicher und dicht miteinander verbunden werden. Als Verbindungselemente kommen die sogenannten Schellen zum Einsatz. Wenn der Rohrdurchmesser unterschiedlich ist, wird eine Einfachschelle verwendet. Das größere Rohr umschließt das kleinere Rohr und wird durch die Schelle fest verschraubt. Sind die Rohre gleich dick, benutzt man eine Doppelschelle als Rohrverbinder. Gleichzeitig kann mit ihr auch eine Längendifferenz ausgeglichen werden, wenn die beiden Rohre zu weit auseinander liegen.

Anforderungen an das Material

Doppel- als auch Einfachschellen sind hohen Belastungen ausgesetzt. Das Materials muss niedrigen und hohen Temperaturen zuverlässig standhalten. Neben der thermischen Belastung wirken auch noch Schmutz, Wasser und Abgaskondensate auf die Schellen ein. Die Dauerhaftigkeit ist daher ein wichtiges Kriterium für die Qualität der Bauteile.
Weitere Bauteile von Abgasanlage